Hardehausen 2019

Hardehausen 2019

Hardehausen 2019

Die Besinnungstage der achten Klassen im Mai 2019 dienten der Förderung der Klassengemeinschaft und der Besinnung. Am Montag reisten wir an. Die Zimmer waren recht schön und man konnte gut schlafen - auch wenn wir sicher an den Tagen viel zu wenig Schlaf bekommen haben.

Alle waren zunächst gespannt und auch ein klein wenig skeptisch, was uns in den kommenden Tagen erwarten würde.

Zuerst haben wir eine Führung über das Gelände gemacht und haben uns das mittlerweile sehr moderne Klostergelände angeschaut. Danach haben wir ein erstes Kooperationsspiel gespielt, bei dem man als Team ein Objekt bauen musste, was möglichst lange in der Luft schweben sollte. Zunächst verglichen wir unsere Objekte, testeten sie und kürten am Ende den Gesamtsieger beider Klassen. Das Abendessen war – wie alle anderen Mahlzeiten auch - sehr lecker (inklusive Salatbar). Danach gab es für die jeweiligen Klassen einen Impuls zum Tagesaustieg, der das Thema der vorherigen Einheiten nochmals vertiefte. Ergänzt wurde dieser Impuls durch den mittäglichen „Augenblick“ in der Kirche, der viele unserer Gedanken durch einen meditativen Impuls aufgriff und uns oft sehr nachdenklich stimmte. Am Dienstag standen Vertrauensübungen im Tiefseilgarten sowie das Ausbalancieren einer menschengroßen Wippe an. Das gemeinsame Lösen der Aufgaben -teilweise ohne miteinander zu reden- zeigte uns einmal mehr, wie wichtig es ist, sensibel miteinander etwas Großes zu erreichen.

Der Mittwoch stand unter dem Oberthema „Motivation, Respekt und Rücksicht“. In klassenübergreifenden Gruppen versuchten wir auf verschiedene Art und Weise in Form eines Schwarzlichttheaters, einer offenen Bühne, einer Talkshow, durch künstlerisch-kreatives Gestalten oder dem Erstellen einer Fotostory dieses Thema auszugestalten.

Voller Spannung erwarteten wir alle den Donnerstag, an dem sämtliche Projektergebnisse unter großem Beifall präsentiert wurden. Es war wirklich erstaunlich, was wir alles an einem Tag schaffen konnten.

Ach ja, FREIZEIT hatten wir natürlich auch. Wir hatten nach dem Mittagessen Freizeit, um bei herrlichem Sonnenschein das Gelände oder den kleinen „Eine-Welt-Laden“ zu erkunden und haben vor allem die Abende in der Schwimm- oder Sporthalle, dem Tischtennisraum, der Kegelbahn  oder in der ‚Lounge‘ verbracht, wo man bei Musik und Knabbereien spielen, quatschen oder einfach nur Spaß haben konnte.

Kurz vor der Abreise am Donnerstag schossen wir dann noch die berühmten Klassen- bzw. Gruppenfotos.

Die Tage waren sehr cool und haben viel Spaß gemacht. Wir denken, die Tage in der tollen, grünen Umgebung von Hardehausen haben unseren Klassen eine Menge mitgegeben, einerseits um an uns selbst zu arbeiten, andererseits auch für die Klassengemeinschaft. Die Abende und Nächte haben gezeigt, dass unsere Klassen nicht einfach zusammengewürfelte Gruppen von Schülern sind, die halt zusammen unterrichtet werden, sondern Gemeinschaften, die zusammenhalten und sich unterstützen.

(Elaine Reiss, 8a und Lisa Schröder, 8B)

Hardehausen 2019



Zurück