Klima Teens- Workshop zu Energie-und Umweltschutz

Klimateens

Klima Teens- Workshop zu Energie-und Umweltschutz

Joghurtbecher, Kunststoffflaschen, Plastiktüten unterschiedlichster Herkunft tauschten die   Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 gegen Bücher, Stifte und Hefte. Unter fachmännischer Anleitung von Herrn Welschen von der Energie-Argentur.NRW wurde alles sortiert und auf die Inhaltsstoffe hin untersucht. „Im Plastik steckt ja jede Menge Energie,“ staunten die kleinen Forscher, nachdem sie Plastikstreifen angezündet hatten und damit die Wassertemperatur erhöhen konnten. Aber was hat das mit dem Klima zu tun? „Plastiktüten sind meistens aus Polyethylen hergestellt und für die Herstellung von 1 kg Polyethylen werden 2 kg Erdöl benötigt,“ so Herr Welschen. Erdöl ist aber ein fossiler Rohstoff, der nur begrenzt zur Verfügung steht und auch als Grundlage für Medikamente und Kraftstoffe genutzt wird.

Bei der Verbrennung entsteht CO2, welches zur Erderwärmung und zum Klimawandel beiträgt. Sportlichen Ehrgeiz entwickelten die SuS, nachdem sie aus verflüssigtem Plastik dünne Fäden herstellten. Je länger, desto besser! „Und aus so was könnte ich jetzt einen Pullover machen?“, staunte Johanna. Plastik ist ein großes Problem für die Umwelt. Selbst im Blut haben wir schon geringe Mengen, die unseren Stoffwechsel beeinflussen.

Leider stoppte der Blick auf die Uhr den Forschergeist. „Das war sehr interessant“, so Pia, „aber wie kann man all diese Probleme lösen?“ „Darüber müssen wir in der kommenden Biostunde nachdenken,“ so die Fachlehrerin.

Klima teens
Klima teens



Zurück