Merkurtransit über der Marienschule

Merkurtransit 2019

Merkurtransit über der Marienschule

Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Astronomie Q2 beobachten seltenes Ereignis einer Mikro-Sonnenfinsternis

Astronomie live erlebten 11 Schülerinnen und Schüler unseres Projektkurses Astronomie der Jahrgangsstufe Q2. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Tobias Herting beobachteten sie ein besonderes Himmelsspektakel am helllichten Tag: den Merkurtransit, wobei der innerste Planet unseres Sonnensystems vor die Sonne wandert. Am 11. November 2019 schob sich der Merkur nach 2016 erneut zwischen Sonne und Erde und bildete dabei einen winzigen, wandernden Fleck auf der Sonnenoberfläche. Durch ein Teleskop mit passendem Okular und speziellem Sonnenfilter konnten ab 13.35 Uhr alle Beteiligten das seltene Ereignis einer Mikro-Sonnenfinsternis bestaunen. Auch Schulleiterin Ute van der Wal und der Projektkurs Elektrotechnik wagten einen Blick durch das Teleskop und zeigten sich begeistert. Allerdings spielte im weiteren Verlauf das Wetter nicht mehr mit, die Wolken zogen sich zu und das Bild der Sonne wurde unschärfer. Doch das hielt die astronomiebegeisterten Schüler nicht auf: Kurzerhand fanden sie einen Livestream, um das Spektakel weiterhin über ein Teleskop in Norwegen verfolgen zu können.

„Das war für uns ein sehr spannender und informativer Nachmittag, den wir so schnell nicht wieder erleben werden“, sind sich die Projektteilnehmer einig. Der nächste Merkur-Transit ist erst wieder in 13 Jahren zu beobachten.

Merkurtransit
Merkurtransit
Projektkurs Astronomie



Zurück