Nur Armleuchter fahren ohne Licht

Fahrradaktionstag 1

Nur Armleuchter fahren ohne Licht

Wanderausstellung „Sehen und gesehen werden“ informiert über Fahrradbeleuchtung

„Welche Kleidung wird im Straßenverkehr gut gesehen?“ „Wie repariere ich meine Fahrradbeleuchtung?“ „Wie ist sie sicher und gut eingestellt?“ – Diese und viele weitere Fragen stellten sich am Fahrradaktionstag Anfang Oktober unsere 5er und 7er. Versierte Antworten bekamen sie von den Mitgliedern des ADFC, der die Wanderausstellung „Sehen und gesehen werden – nur Armleuchter fahren ohne Licht“ der AGFS (Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e. V.) in der Marienschule mit Unterstützung des Kreise Soest präsentierte.

Selber etwas zu sehen ist nur eine Funktion der Fahrradbeleuchtung. Die meist noch wichtigere ist das „Gesehenwerden“. Um dies zu veranschaulichen wurde die Wanderausstellung „Sehen und gesehen werden“ mit vier Modulen entwickelt. In der „Black Box“ ist eine abendliche Straßenszene nachgestellt. Durch ein kleines Sichtfenster sind mehrere Radfahrer, teils mit, teils ohne Licht, zu sehen. Die mit Licht sind leicht zu zählen, die ohne sind deutlich schwerer zu erkennen. So wird erlebbar, dass Fahrradlampen nicht nur das Umfeld beleuchten, sondern gleichzeitig auch „Positionslampen“ sind. An drei weiteren Stationen werden die unterschiedlichsten Aspekte von Beleuchtung und reflektierenden Materialien gezeigt. Die vorgeschriebenen Bestandteile der Fahrradbeleuchtung, ein Reparaturkurs mit Tipps und Tricks zur Selbsthilfe sowie die Bedeutung und Wirkungsweise von reflektierenden Elementen werden präsentiert. Die Ausstellung vermittelt wichtige Aspekte zur Verkehrssicherheit des Radfahrens in den „dunklen“ Jahreszeiten Herbst, Winter und Frühjahr.

Und so waren sich unsere Marienschülerinnen und Marienschüler einig: „Nur Armleuchter fahren ohne Licht!“.

Fahrradaktionstag 1
Fahrradaktionstag 2
Fahrradaktionstag 3
Fahrradaktionstag 4
Fahrradaktionstag 5



Zurück