Origami in der Nachmittagsbetreuung

Origami in der Nachmittagsbetreuung

Origami in der Nachmittagsbetreuung

Ein Hauch von Fern-Ost wehte durch die Schülerbibliothek, denn dort fand jetzt ein Origami-Workshop in der Nachmittagsbetreuung statt.

An mehreren Stationen konnten sich die Kinder an diversen Origami-Figuren probieren: Da gab es zum Beispiel den Schmetterling als Einsteiger-Modell oder das Herz, welches schon ein bisschen mehr Fingerfertigkeit und Konzentration verlangte. Der Frosch war hingegen das Meisterstück, nur wenige trauten sich an diese komplizierte und diffizile Technik heran.

Zur Seite stand den kleinen Bastlern Greta Schulte (Kl. 7), die schon ein erhebliches Vorwissen zur Thematik hat. „Man braucht für Origami vor allem Konzentration und Geduld, aber es macht auch einen großen Spaß die Figur langsam entstehen zu sehen“, erklärt Greta ihre Affinität zu der japanischen Basteltechnik.

Um den ganzen Nachmittag ein wenig aufzulockern, gab es auch verschiedene Gewinnspiele. So wurde ein kleines Quiz zum Thema Origami abgehalten und ein Papier-Flieger-Wettbewerb veranstaltet, welchen Jule Knoth (Kl. 7) mit Bravour gewann. „Es ist toll zu sehen, wie mein Flieger auf der Luft gleitet“, freut sich Jule über ihren Sieg.

Alle Teilnehmer waren jedenfalls begeistert von der japanischen Papierfaltkunst und haben sicherlich nicht das letzte Mal eine Origami-Figur gebastelt.

Lukas Langer, Pädagogische Fachkraft in der Nachmittagsbetreuung

Origami 1
Origami 2
Origami 3



Zurück