Wir sind "MINT-freundliche" Schule!

Wir sind "MINT-freundliche" Schule!

Wir sind "MINT-freundliche" Schule!

Die Bewerbung um das Zertifikat "mint-freundliche" Schule war erfolgreich: am vergangenen Dienstag, 30.11.2018 konnten wir im Rahmen der Ehrungsveranstaltung im Dortmunder Rathaus das Zertifikat für unser hervorragendes Konzept im Bereich "MINT" entgegennehmen.

 

Als eine von 92 Schulen in Nordrhein-Westfalen wurde die Marienschule Lippstadt – Gymnasium und Aufbaugymnasium jetzt für ihr hervorragendes MINT-Profil als „MINT-freundliche Schule“ im Rahmen einer Festveranstaltung im Dortmunder Rathaus von der bundesweiten Initiative „MINT Zukunft schaffen“ geehrt.

Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen!« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen als „MINT-freundlich“ aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Die Ehrung der Schulen in NRW steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK). Insgesamt gibt es bundesweit mittlerweile 1700 MINT-freundliche Schule.

Die Förderung der Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich - MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - ist ein wesentlicher Schwerpunkt des Schulprogramms der Gymnasien. Im Rahmen der Bewerbung um das Zertifikat, die bereits im Frühjahr des Jahres eingereicht worden war, überzeugte die Juroren das Programm der Gymnasien mit seinen sechs Bausteinen des MINT-Profils. „Begeisterung für die Naturwissenschaften wecken, das Interesse an Naturwissenschaften fördern und stärken, den Blick für naturwissenschaftliche Phänomene schärfen, Alltagsbezüge zu den Naturwissenschaften herstellen, Erfahrungen in der MINT-Arbeitswelt ermöglichen, mit Unterstützung von Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Betrieben naturwissenschaftliches Experimentieren und Forschen erfahrbar machen, all diese Ziele haben wir uns als Ziele des schulischen Einsatzes im MINT-Bereich auf die Fahnen geschrieben.“ stellen die MINT-Beauftragten Dr. Dagmar Goergen, Miriam Diewald und Martin Schulte fest.

Auch in Zukunft soll das MINT-Profil an der Marienschule weiter ausgebaut werden. Schulleiterin Ute van der Wal schaut dabei bereits auf das kommende Schuljahr 2019/2020: „Wir freuen uns, dass wir mit der Einrichtung einer MINT-Profilklasse pro Jahrgang, beginnend mit Klasse 5, unsere Schülerinnen und Schüler im MINT-Kontext besonders fördern und fordern können.“

 

 Die Presseerklärung zur Ehrungsveranstaltung finden Sie hier.




Zurück