Latein

Latein

Salve,

hast du Lust, dich auf eine spannende Zeitreise in die Welt der Antike zu begeben? Dich interessieren Fragen wie: Wie lebten die Römer vor gut 2000 Jahren? Wie verdienten sie ihren Lebensunterhalt? Wie verbrachten sie ihre Freizeit? Welche Götter beteten sie an?

Im Fach Latein gehen wir diesen Dingen auf den Grund und erkennen schnell, dass auch unser moderner Alltag, unser kulturelles Leben und vor allem unsere Sprache stark durch die Römer geprägt sind.

 

  1. Was machen wir inhaltlich?

Der Lateinunterricht ist sehr vielfältig und vermittelt ein anschauliches, farbiges Bild römischer Lebenswelten. In den ersten Lektionen unseres Lehrbuches „Pontes“ begegnest du einer römischen Familie und begleitest sie bei der Arbeit, in den Circus, auf Feiern und in die Schule. Im weiteren Verlauf beschäftigen wir uns mit den verschiedensten Bereichen der römischen und auch der griechischen Kultur, z. B. mit historischen Ereignissen, Göttern und Mythen, Literatur und Kunst. Da große Gebiete der heute deutschsprachigen Länder einst zum römischen Reich gehörten, ist Rom auch ein Teil unserer eigenen Geschichte. Und ein sichtbarer dazu: Im Rahmen des Lateinunterrichts werden wir daher Ausflüge zu römischen Ausgrabungsstätten unternehmen (z. B. nach Xanten (Jg. 7)) und die Römerstädte Trier und Köln besuchen (Jg. 8).

In Latein lernst du nicht nur die lateinische Sprache und die antike Kultur kennen, sondern entwickelst auch ein grundlegendes Bewusstsein für Sprachen im Allgemeinen. Der Unterricht unterscheidet sich von dem anderer Fremdsprachen dadurch, dass er auf Deutsch stattfindet. Das ergibt sich aus der Tatsache, dass Latein keine gesprochene Sprache mehr ist. Ein scheinbarer Nachteil – der aber ermöglicht, viel intensiver über Sprache als solche zu sprechen und darüber nachzudenken, wie sie „funktioniert“. Du wirst sehen, wie viel Neues man auch über die deutsche Sprache noch lernen kann.

 

  1. Was kann ich am Ende der Wahlbereichszeit?

Bis zum Ende der Einführungsphase erwirbst du im Unterricht ein sprachliches Grundgerüst, das dir einen vertieften Umgang mit der deutschen und dir bereits bekannten Sprachen ermöglicht und beim Erlernen weiterer Fremdsprachen sehr nützlich ist. Um das große Latinum zu erwerben, muss Latein von der Jahrgangsstufe 7 bis einschließlich der Einführungsphase belegt und mit mindestens ausreichend abgeschlossen werden. Das große Latinum wird ohne zusätzliche Prüfung allein durch die Note „ausreichend“ am Ende der EF erteilt. 

 

  1. Wie werden meine Leistungen bewertet?

Die Grundlage für die Bewertung bilden die Klassenarbeiten und deine sonstige Mitarbeit. Der Bereich der sonstigen Mitarbeit umfasst deine mündliche Mitarbeit und dein Arbeitsverhalten im Unterricht, dein Engagement in Projektarbeiten und kleineren mündliche Präsentationen, etc.

 

  1. Was muss ich mitbringen, wenn ich diese Sprache wählen möchte?

Grundsätzlich gilt für jede Fremdsprache: Sprachen lernen steht und fällt mit der Motivation und der Bereitschaft, Zeit zu investieren. Auch eine nicht gesprochene Sprache wie Latein bildet hier keine Ausnahme. Der wesentliche Unterschied zum Unterricht in modernen Fremdsprachen ist, dass du in Latein mit der Aussprache und der Rechtschreibung keine Schwierigkeiten haben wirst. Auf der anderen Seite braucht man für das Lernen neuer Vokabeln und der Formen aufgrund der geringeren aktiven Anwendung manchmal ein bisschen Durchhaltevermögen. Einen Text zu „knacken“ erfordert häufig Genauigkeit, Geduld und Kombinationsvermögen. Wenn du gerne rätselst oder kreative Denkaufgaben löst, wirst du am Übersetzen lateinischer Texte großen Spaß haben.




Zurück