Gedenken an Pauline von Mallinckrodt

Pauliner 2019

Gedenken an Pauline von Mallinckrodt

Auch in diesem Jahr stand die Selige Pauline von Mallinckrodt, Ordensgründerin der Schwestern der Christlichen Liebe, am 30. April im Mittelpunkt des Schulgeschehens an unserer Schule. Am Morgen waren Vertreter der Schulgemeinschaft, Klassen- und Jahrgangsstufensprecher sowie ihre Stellvertreter zu einer Eucharistiefeier im Forum der Schule zusammengekommen.

Pater Hans Radina ging auf die besondere Bedeutung der Ordensfrau ein, die sich unermüdlich für Arme und Kranke in sozialer Not einsetzte und 1847 die erste Blindenanstalt in Westfalen gründete. „Menschenfreundin“ und „Mutter der Blinden“ wurde Pauline von Mallinckrodt genannt, die am 30.04.1881 nach kurzer Krankheit starb.

Als Zeichen des Festtages wurden wieder in der zweiten Pause an alle Schülerinnen und Schüler unserer beiden Gymnasien von der Pauline von Mallinckrodt Stiftung Krapfen verteilt. Mit dem schmackhaften „Pauliner“ gestärkt starteten unsere Schüler in die letzten Unterrichtsstunden des Schultages.

Pauliner 2019-1



Zurück