MarienSchulcafé

MarienSchulcafé

MarienSchulcafé

Schule gemeinsam gestalten – Das MarienSchulcafé als facettenreicher Treffpunkt

Seit dem Sommer 2013 gehört eine Anlaufstelle in der Marienschule zum festen Bestandteil unseres Schullebens: aus der Cafeteria das Trägervereins wurde damals das MarieSchulcafé – eine Kooperationsinitiative des Vereins für Schülerbetreuung und –förderung der Marienschule Lippstadt e.V. mit der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ) im Erzbistum Paderborn. Seither arbeiten und helfen hier Eltern und Freunde der Schule aktiv dabei mit, einen freundlichen Aufenthaltsort zu gestalten, der die Grundversorgung im Schulalltag sicherstellt.

Wer steckt dahinter?

Das MarienSchulcafé fußt auf drei Säulen. Hauptverantwortlich ist der Verein für Schülerbetreuung und –förderung der Marienschule Lippstadt e.V., dessen Geschäfte von Dietmar Lange (1. Vorsitzender), Dagmar Bäumker (2. Vorsitzende) und Tanja Schalkamp (Geschäftsführerin) verantwortet werden.

Kooperationspartner für den Verein ist die KSJ als Jugendverband im Erzbistum Paderborn, die an der Marienschule ein Schülercafé installiert hat. Das Prinzip Schülercafé will ein Treffpunkt für Jugendliche in Schule sein und Raum und Möglichkeiten der Jugendbildungsarbeit außerhalb von Unterricht bieten. Hier arbeitet die ausgebildete Erzieherin Dagmar Bäumker als pädagogische Fachkraft und fungiert als Ansprechpartnerin in Schule.

Die dritte und unverzichtbare Säule im Alltagsgeschäft ist der Pool von Ehrenamtlichen (Müttern, Vätern und Freunden der Schule), die im Versorgungs- und Verkaufsbereich des Schulcafés ihren Dienst verrichten und Brötchen schmieren, Getränke und Backwaren verkaufen und für die täglichen Öffnungszeiten sorgen. Unterstützt werden sie hierbei von Jutta Geistmeier, die als Mitarbeiterin des Vereins für Schülerbetreuung den Tagesbetrieb verstärkt.

Was ist das Konzept?

Das MarienSchulcafé möchte ein Ort sein, der allen an Schule Beteiligten als Ort der Kommunikation und des Austausches dient, der Versorgung gewährleistet und in nettem Ambiente den Aufenthalt in Schule außerhalb von Unterricht bereichert.

Neben der Grundversorgung mit Speisen und Getränken möchte das Café auch Lebensort in Schule sein. Daher gibt es – je nach personellen Möglichkeiten – dort auch außerunterrichtliche Angebote, die teilweise von der KSJ-Stadtgruppe Lippstadt, die ihren Sitz an der Marienschule hat, teilweise von dem pädagogischen Team des Schülercafés verantwortet werden. Ob Motto-Partys für Kinder der Unterstufe oder Kinonachmittage, ob Bastelaktionen oder ähnliches, das MarienSchulcafé steht erst einmal allen Aktivitäten offen gegenüber.

Wie sind Öffnungszeiten und Angebot?

Das MarienSchulcafé hat in der Regel an Schultagen von 9.15 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet. An Aktionstagen oder weiteren Veranstaltungen im Schulleben sind auch erweiterte Öffnungszeiten möglich. Das Angebot reicht von belegten Brötchen über Salate, Müsli-Joghurts und Mittagssnacks bis hin zu diversen Kalt- und Heißgetränken. Auch Obst und Naschereien sind im Angebot, um den Schulalltag gut zu durchleben.

Im Außenbereich des Cafés laden Sitzsäcke und Bänke im Grünen zum Aufenthalt in den Pausenzeiten ein. Im Café selbst stehen Tischgruppen und Thekenbereiche zur Verfügung, um Snacks zu verzehren, in Arbeitsgruppen tätig zu werden oder einfach einmal ein nettes Gespräch zu führen.

Auch als Raum für Konferenzen und Informationsveranstaltungen hat sich das MarienSchulcafés im Schulleben etabliert.

Das Büdchen – Die Außenstelle auf dem Schulhof

Um auch für die jüngeren Schülerinnen und Schüler ein Angebot zu schaffen, verkauft das MarienSchulcafé während der beiden ersten Pausen im „Büdchen“, dem Schulhofkiosk, ein reduziertes Angebot an Backwaren und Getränken. Das Büdchen befindet sich im Bereich des hinteren Gebäudeausgangs vor der kleinen Turnhalle.

Im MarienSchulcafé
Im MarienSchulcafé
Im MarienSchulcafé
Frau Geistmeier und Frau Bäumker
Unser Büdchen



Zurück