Marienschule beweist ihr hervorragendes MINT-Profil

MINT-EC

Marienschule beweist ihr hervorragendes MINT-Profil

Marienschule wurde in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen

Wir haben es geschafft: als eine von zehn neuen Schulen sind wir in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Insgesamt 26 Schulen hatten sich in diesem Jahr um die Aufnahme beworben.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Bewerbung um die Aufnahme direkt erfolgreich war! Insgesamt bestätigt dies die Qualität unserer Arbeit gerade auch im MINT-Bereich. Diese Mitgliedschaft wird zur weiteren Stärkung unseres MINT-Profils beitragen und wir können somit unseren MINT-begeisterten und –begabten Schülerinnen und Schülern weitere Möglichkeiten bieten.“, stellte Schulleiterin Ute van der Wal fest.

Eine MINT-EC-Schule zu sein bedeutet, dass die Schule ein hervorragendes MINT-Profil aufweist. Dazu gehören Leistungskurse, bzw. je nach Bundesland äquivalente Angebote, in allen MINT-Fächern, die gezielte Förderung von Schülerinnen und Schülern in Spitze und Breite, Möglichkeiten zu experimentell-forschendem Lernen sowie Kooperationen mit regionalen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen und die Teilnahme an renommierten Wettbewerben wie Jugend forscht.

Wir konnten besonders überzeugen mit: unserem Konzept der MINT-Profilklasse, die im Schuljahr 2019/2020 startet, den MINT-Angeboten zur Begabungsförderung im IndiF-Bereich (individuelle Förderung) in der Sekundarstufe I sowie dem großen Angebot an profilbildenden Projektkursen in der Sekundarstufe II, darüber hinaus mit der Schwerpunktbildung auch in der Studien- und Berufswahlorientierung als BerufswahlSIEGEL-Schule, die sich auch in der gelungenen Kooperation mit Unternehmen und Hochschulen zeigt – insgesamt also mit unserem vielfältigen, sechs Bausteinen umfassenden MINT-Konzept, das die besondere Förderung und Forderung der Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich zum Ziel hat.

Gleichzeitig bedeutet die Mitgliedschaft der Schulen im nationalen Excellence-Schulnetzwerk die Möglichkeit, an zahlreiche vielfältigen Förderprogrammen und Veranstaltungsformaten für Schülerinnen und Schüler teilzunehmen sowie das MINT-EC-Zertifikat vergeben zu dürfen. Das von der Kultusministerkonferenz (KMK) anerkannte MINT-EC-Zertifikat zeichnet das MINT-Engagement von Schülerinnen und Schülern während ihrer gesamten Schullaufbahn aus. 

Für Lehrkräfte und Schulleitungen eröffnet MINT-EC Plattformen zum bundesweiten Austausch sowie zur regionalen Zusammenarbeit untereinander und mit hochkarätigen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Diese Kooperationen fördern ebenfalls die Schulentwicklung und die Weiterentwicklung des Fachunterrichts in Orientierung an den aktuellen Anforderungen aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Nicht zuletzt eröffnet die Aufnahme in das Netzwerk auch die Möglichkeit zur Teilnahme an der Erprobung der bundesweiten, vom Hasso-Plattner-Institut entwickelten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Schul-Cloud. Diese Möglichkeit haben wir direkt genutzt und werden ab dem kommenden Schuljahr als Schul-Cloud-Pilotschule die digitale Lehr- und Lerninhalte in größerem Umfang in den Unterricht einfließen lassen.

Eine Fachjury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Verbänden, Stiftungen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der Schulverwaltung bewertete die Bewerbungen der Schulen hinsichtlich der quantitativen und qualitativen Kriterien. Nach dem Auswahlverfahren umfasst das MINT-EC-Schulnetzwerk nun 325 Schulen mit 344.000 Schülerinnen und Schülern sowie 28.000 Lehrkräften. Bereits seit 2000 fördert und vernetzt MINT-EC außerordentlich MINT-profilierte Schulen in ganz Deutschland.

Die offizielle Aufnahme in das MINT-EC-Schulnetzwerk, bei der auch die Aufnahmeurkunde sowie ein Schulschild überreicht werden, erfolgt im Rahmen der MINT-EC-Schulleitertagung am 08. und 09. November in Dresden.

 




Zurück