Weihnachtsbrief der Schulleitung

Bild: Floriane Twielemeier, Q2

Weihnachtsbrief der Schulleitung

Liebe Marienschulfamilie,

mit dem Jahr 2018 geht für die Marienschule ein ereignisreiches zu Ende, vieles ist im Wandel, Neues entsteht: gerade die schulpolitischen Entscheidungen haben dabei dazu geführt, dass uns die Themen „Unser Gymnasium in der Neukonzeption G9“ und „Die Digitalisierung in Unterricht und Schulleben“ besonders beschäftigt haben.

Am ersten Tag der offenen Marienschule Ende November konnten wir so bereits unsere Konzeption vorstellen, die zuvor sowohl die Lehrer- als auch die Schulkonferenz einstimmig beschlossen hatten. Im Rahmen unseres bewährten Schulprogramm wird es eine wesentliche Neuerung geben: Im kommenden Schuljahr werden wir mit einer MINT-Profilklasse starten. Getreu unserer Leitidee „Jedem Kind sein Gesicht“ soll gerade die Begeisterung und Faszination für naturwissenschaftliche Phänomene für unsere Schülerinnen und Schüler im Kontext der Leitlinie des Schulprogramms „MINT entdecken“ ein besonderes Augenmerk gewidmet werden.

Ein besonderes wichtiges Ereignis in diesem Jahr war in diesem Bereich die Zertifizierung als MINT-freundliche Schule, ein weiterer Beweis dafür, dass die Arbeit, die wir seit vielen Jahren in diesem Bereich für unsere Schülerinnen und Schüler leisten, erfolgreich ist. Hier wollen wir auch im neuen Jahr weitere Akzente setzen.

Wie viel digitale Technik brauchen wir? Wo hilft sie uns im Schulalltag? Wo bringt sie für das Lernen der Schülerinnen und Schüler einen Mehrwert? Wie schulen wir den Umgang mit digitalen Medien? – Im Kontext dieser Fragen sind wir im vergangenen Kalenderjahr einen großen Schritt weitergekommen: das Schulgebäude ist flächendeckend mit aktueller WLAN-Technologie ausgestattet, alle Klassenräume haben – auch dank der großzügigen Unterstützung der Dr. Arnold-Hueck-Stiftung – einen Multifunktionsschrank und auch der Bestand an transportablen Geräten konnte großzügig erweitert werden. Gleichzeitig sind wir dabei, unser Medienkonzept zu konkretisieren, sodass die digitalen Medien als Handwerkszeug im Unterricht eingesetzt werden. Ab dem kommenden Jahr werden die Oberstufenschülerinnen und –schüler das Tablet im Unterricht nutzen.

Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir unser Schulpartnerschaftsprogramm um einen neuen Partner erweitern konnten: neben Ungarn – unsere Schulpartnerschaft feierte in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum! - und Australien stehen nun die USA als mögliches Ziel, mit Menschen in Kontakt zu kommen und Sprache zu erleben, für unsere Schülerinnen und Schüler zur Wahl.

Vieles mehr könnte an dieser Stelle mit Blick auf das vergangene Kalenderjahr berichtet werden – hier sei daher auf unsere neue Homepage verwiesen, die seit Ende November online ist. Die Homepage ist genauso in neuer Gestalt wie unser Logo, dass wir aktualisiert haben. Der Dornbusch bleibt selbstverständlich – aber das Design ist neu.

Am Ende des Kalenderjahres möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die unsere Marienschule in dieser Zeit begleitet haben:

bei den vielen Kolleginnen und Kollegen, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sei es im Sekretariat, im MarienSchulcafé oder in der Nachmittagsbetreuung: Sie alle haben sich über das normale Maß für unsere Schule und unsere Schülerinnen und Schüler eingesetzt;

bei den vielen Eltern, die Sie sich in den Klassen und den Gremien der Schule, aber auch im Schulleben, etwa im MarienSchulcafé oder bei Marie@it, engagieren;

bei den Freunden und Förderern unserer Schule, die Sie unsere Arbeit in vielen Bereichen durch Ihr Engagement unterstützt, erleichtert und Vieles auch erst möglich gemacht haben.

Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für das Vertrauen, die konstruktive Zusammenarbeit und die vielen bereichernden Begegnungen!

Ihnen und Euch allen wünsche ich eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit sowie erholsame Ferien! Möge der Zuspruch der Weihnachtsbotschaft uns alle durch ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2019 tragen!

Ute van der Wal, Schulleiterin

Bild: Floriane Twielemeier, Q2



Zurück